Das ist ein anderer Beitrag

Nur Muster: Fol­gende Zeichen in der Regen­bo­gen­haut des Auges wer­den bei der Iris­di­ag­nos­tik berück­sichtigt: Grund­farbe des Auges, Hel­ligkeit­sun­ter­schiede und Verän­derun­gen in der Struk­tur des Iris­gewebes, nebe­lar­tige, flock­ige Auflagerun­gen, ver­schiedene Farbpig­mente. Für die Iris­di­ag­nos­tik wird ein spezielles Mikroskop ver­wen­det mit dem das Auge ver­grössert dargestellt und fotografiert wer­den kann.