Das ist mein Beitrag

Nur ein Muster: Es ist wichtig zu beto­nen dass die TEN sich nicht durch die ver­wen­dete Meth­ode definiert, son­dern durch die kon­se­quente Anwen­dung des über­ge­ord­neten Sys­tems der Humoralmedi­zin. D.h. dass in der TEN zwar Behand­lungsmeth­o­d­en ver­wen­det wer­den die auch in der klas­sis­chen Naturheilkunde üblich sind. Die Kri­te­rien ihrer Anwen­dung sich in der TEN aber stets an der krankhaften Säfte­si­t­u­a­tion des Patien­ten ori­en­tieren.